Suche
  • Dr. Peter Kunz

Neugierig bleiben

Jeder von uns weiß, die Grundpersönlichkeit von uns Menschen ist so angelegt, dass wir ein Leben lang lernen und uns entwickeln können. Bequemlichkeit und Restriktionen von Außen verhindern das manchmal. Wer sein Leben lang neugierig ist und lernt bleibt frisch im Geist und dass bewahrt auch den Körper vor zügigem Verfall.


"Es gibt nur zwei Arten von Menschen, die einen verfaulen, die anderen verglühen.“

Friedrich Nietsche


Lernwendel:

Lernen vollzieht sich in der Schrittfolge

1. Neugierde

2. Ernüchterung

3. Ausdauer

4. Erfolg,

1. Neugierde


Neugierde ist der Anfang von entdeckendem Lernen. Bei anspruchsvollen Themen erfolgt danach Ernüchterung. Es ist alles doch schwieriger, aufwendiger, als wir uns gedacht haben. Ernüchterung verbindet uns mit der Wirklichkeit. Viele Menschen steigen hier im Lern- und Entwicklungsprozess aus und verlieren nach und nach ihre Neugierde. Sie sind einbetoniert in Glaubenssätzen wie z.B. in meiner Position als Führungskraft habe ich das doch nicht mehr nötig, in meinem Alter brauche ich das nicht mehr zu lernen, o.ä. Wenn wir ausdauernd an dem Lernthema dranbleiben kommt der Erfolg und danach wieder die Neugierde für ein neues Thema…Neugierde führt im Wechselspiel zu Ernüchterung und Ausdauer zum Erfolg.


Fragen:

Wann waren Sie das letzte Mal wirklich neugierig und haben sich dann aus eigenem Antrieb durch die 4 Schritte der Lernspirale begeben?


Fällt Neugierde oder Ernüchterung/Kritik oder Ausdauer im Entwicklungsprozess am Leichtesten?


Aufgabe:

Finden Sie diesen Monat ein anspruchsvolles neues Thema auf das Sie neugierig sind und zu dessen persönlichen Erfolg Sie sich ausdauernd durchbeißen?


Viel Freude beim Reflektieren und eine gute Zeit wünscht euch

mit herzlichem Gruß


Peter Kunz










6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen